Diese Website verwendet Cookies die für den Betrieb der Website notwendig sind. Wenn Sie zustimmen, setzen wir auch ein Cookie, welches zu anonymen Statistikzwecken genutzt wird. Dies hilft uns dabei unsere Website besser zu gestalten und genau die Inhalte zu bieten, die der Besucher sucht.
Details

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblauf
modxcmssession technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
PHPSESSID technik-museum.de Der Cookie ist für die sichere Anmeldung und die Erkennung von Spam oder Missbrauch der Webseite erforderlich. Session
frontend technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
frontend_cid technik-museum.de Notwendig für die Zuordnung und Speicherung des Warenkorbs im Shop. Session
external_no_cache technik-museum.de Technisch notwendiger Cookie für die Performance der Website. Session
cmnstr technik-museum.de Speichert den Zustimmungsstatus des Benutzers für Cookies. 1 Jahr
external_no_cache technik-museum.de Der Cookie sagt aus, ob der Cache des Shops aktiviert ist. Session
store technik-museum.de Speichert die ausgewählte Shop-Sprache. Session

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

NameAnbieterZweckAblauf
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken. 1 Tag
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag
1P_JAR Google Cookie für Remarketing. 1 Monat
ANID Google Cookie für Remarketing. 1 Jahr
CONSENT Google Cookie für Remarketing. 17 Jahre
IDE Doubleclick.net Cookie für Remarketing. 1 Jahr
NID Google Cookie für Remarketing. 6 Monate

DAS MUSEUM UND IMAX SIND AUFGRUND STAATLICHER ANORDNUNG GESCHLOSSEN, doch im Internet sind wir für Euch da! In unserem Blog und unseren Social Media Kanälen erzählen wir spannende Geschichten aus dem Museum und halten Euch auf dem Laufenden:

Plattenautomaten

Alle frühen Orchestrien wurden durch Stiftwalzen gesteuert, die teuer und schwer zu wechseln waren. Eine flexiblere Alternative erfand Paul Lochmann Ende des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 1885 erhielt er ein Patent für Musikautomaten, die eine Lochplatte als Tonträger verwendeten. Solche Platten konnten fabrikmäßig in großen Stückzahlen zu geringen Kosten hergestellt werden. Sie bildeten die Grundlage für die Massenproduktion verhältnismäßig preiswerter Musikautomaten der unterschiedlichsten Größen, sowohl für die gewerbliche Nutzung, z.B. in Gaststätten, als auch für den Heimgebrauch. Die Instrumentierung der Geräte war bewusst einfach gehalten und bestand häufig nur aus Metallkämmen. Sie werden daher auch als Polyphone bezeichnet.

Obwohl die meisten plattengesteuerten Geräte klanglich weniger boten als die Orchestrien und die Schweizer Spieldosen, mit denen sie konkurrierten, setzten sie sich aufgrund des niedrigen Preises und des großen Musikprogramms schnell durch. Das Zentrum der Produktion war Leipzig, wo Lochmann unmittelbar nach der Patenterteilung begann, unter dem Markennamen "Symphonien" plattengesteuerte Musikautomaten zu bauen. Aufgrund des großen Erfolges gründeten zwei seiner Mitarbeiter 1890 die Polyphon Musikwerke, ebenfalls in Leipzig. In den folgenden Jahren entstanden mehrere hunderttausend Geräte, die in die ganze Welt exportiert wurden. Der kometenhafte Aufstieg dieses Industriezweigs endete abrupt nach dem 1. Weltkrieg, als die Grammophone den Markt zu erobern begannen.