Der Mond

Original Mondstein der NASA, Mockups der Apollo 11 Mondfähre und das Mondauto "Lunar Roving Vehicle" sowie Raumanzüge bilden den neuen Ausstellungsbereich "Der Mond"

Seit 2008 zeigt Europas größte Raumfahrtausstellung im TECHNIK MUSEUM SPEYER neben der Spaceshuttle BURAN weitere hochkarätige Ausstellungsstücke und kann auch auf zahlreiche Besuche hochrangiger Astronauten und Kosmonauten zurückblicken. Der neue Ausstellungsbereich "Der Mond", zu sehen ab 3. Juni 2013, ergänzt die Ausstellung um ein besonderes Highlight - einem 3,4 Milliarden Jahre altem Mondstein.

Ausstellungsbereich "Der Mond"

Auf einer nachgebildeten Mondoberfläche wird die erste und letzte Mondlandung dargestellt. Zu sehen sind unter anderem sehr detaillgetreue Mockups der Apollo 11 Mondfähre "EAGLE", das Mondauto "Lunar Roving Vehicle" (LRV) welches bei den Mondlandungen zum Einsatz kam, sowie Raumanzüge, wie sie von den NASA-Astronauten Eugene A. Cernan und Harrison H. Schmitt getragen wurden.

Original Mondstein
Der ab 3. Juni 2013 ausgestellte Mondstein wurde am 1. August 1971 von den Astronauten Dave Scott und Jim Irwin von einem Basalt-Felsblock im Hadley-Apenninen Landegebiet abgeschlagen. Knapp 42 Jahre nachdem der Stein vom Mond zur Erde kam und in einem Forschungslabor der NASA in Houston aufbewahrt wurde. Das TECHNIK MUSEUM SPEYER ist deutschlandweit das einzige Museum, die einen Original Apollo Mondstein in detailgetreuer Kulisse ausstellt.

Übergabe des Mondstein an das Technikmuseum Speyer
Bild oben: Bereits am 6. Mai erfolgte im Lunar Receiving Laboratory der NASA die Übergabe von Mondstein 15499,67 an unseren Raumfahrtexperten Gerhard Daum, um ihn in seine neue Heimat zu bringen.


9. und 10. Mai 2015:


Brazzeltag - Das Museum lebt!


Admin Only